3237 Franken fürs Fastenopfer

Am Suppentag in Eich kamen Spenden von insgesamt 3237 Franken für das Fastenopfer und das HEKS zusammen. Das Geld ist bestimmt für Projekte zur Verbesserung der Lebensperspektiven für Kleinbauern in Guatemala sowie für Strassenkinder im Südsudan. So konnte eine Brücke der Solidarität von Eich zu den benachteiligten Familien im Südsudan und Guatemala geschlagen werden.

Pressebericht von Gregor Dötsch zum Herunterladen