Als gelernte Floristin lud Corinne Wolfisberg zur Herstellung eines herbstlichen Blumengestecks ein. 17 Kinder folgten ihrer Einladung und trafen motiviert und gespannt im Vereinslokal ein.

In der 3. Chenderfiir des Jahres wurde die Geschichte von Zachäus dem Zöllner erzählt.

Wieder war es Frau Karin Birbaumer Jaeggi aus Sempach, die 6 motivierte Kinder der 6. Klasse durch die beiden Halbtage führte. Dabei lernten die 5 Mädchen und ein Junge nicht nur, wie sie Babies und Kleinkinder betreuen und pflegen, sondern auch was in Notfallsituationen zu unternehmen ist. Sichtlich Spass machte die Anwesenheit eines 11 Monate alten Jungen, an dem man Gelerntes direkt anwenden konnte.

 

Zur 2. Chenderfiir des Jahres trafen sich gut 20 Kinder mit ihren Mamis in der Pfarrkirche, um die Geschichte von Jesus und dem Gelähmten zu hören.

Gut 30 Kinder und ihre Mamis fanden sich bei der Jägerhütte ein um sich von Frau Claude Kujier und ihren Geschichten in die Welt der Märchen entführen zu lassen.

10 Mädchen und Knaben nutzten den sonnigen Nachmittag, um sich von Irene Lang und Agata Peter in die Welt der Samariter einführen zu lassen.

Gut 20 Kinder und Erwachsene fanden sich in Geuensee ein, um einen tollen Vormittag miteinander zu verbringen.

Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen konnte auch die zweite Ausgabe der Spielwarenbörse unter freiem Himmel abgehalten werden.

Gut 20 Kinder in Begleitung ihrer Mütter trafen sich zur ersten Chenderfiir des Jahres in der Pfarrkirche.

Fetzige Guggenmusik-Klänge setzten das Startzeichen zur Kinderfasnacht 2015 und läuteten somit auch gleich einen fröhlichen und gelungenen Anlass ein.

Die letzte Chenderfiir des Jahres lud ein zur Geschichte „Der barmherzige Samariter" und stimmte mit dem Thema „einander helfen" wunderbar auf die Adventzeit ein.

Einmal mehr verwandelten mehr als 70 Kinder und Erwachsene den Mehrzweckraum der Turnhalle in eine duftende Backstube.

Petrus meinte es dieses Jahr nicht so gut mit uns und liess es während des ganzen Laternenumzugs kräftig regnen. Die Kinder liessen sich davon aber nicht abschrecken und mit dem Eindunkeln tauchten auch schon die ersten Laternen auf dem Schulhausplatz auf.

Nach 2 Jahren war es wieder soweit und Jolanda Steiner entführte uns in ihre Märchenwelt. Diesmal lud sie zum Bilderbuchkino und erzählte uns die Geschichte "De munzig chli Has". Über 60 Kinder mit Begleitung trafen sich auf der Bühne der Mehrzweckhalle und liessen sich von der wundervollen Stimmung verzaubern. Nach einer kurzen Einführung wurden die Lichter gelöscht und die Kinder verfolgten gebannt, wie "de munzig chli Has" sich auf die abenteurliche Suche nach einem Freund machte. 

Bei strahlendem Herbstwetter trafen sich 30 Kinder in Begleitung wieder einmal zum Basteln im Vereinslokal. Passend zur kommenden Jahreszeit stand Drachenbasteln auf dem Programm.

 

 

Dieses Jahr trafen sich 10 Schülerinnen und Schüler der 6. Primarklasse zum Babysitterkurs. Unter der kundigen Leitung von Frau Birbaumer-Jäggi aus Sempach und einem 8 Monate alten Baby lernten die motivierten Kinder Pflege und Betreuung von Säuglingen und Kleinkinder. Der Kurs hat den frisch gebackenen Babysittern sichtlich Spass gemacht und sie freuen sich bereits auf ihren ersten Einsatz!

13 Kinder im Spielgruppenalter und ihre Mütter trafen sich zur dritten Chenderfiir des Jahres in der Pfarrkirche.

Trotz strahlendem Sommerwetter trafen sich 6 bastelfreudige Mädchen im Vereinslokal zum Basteln von Perlenketten. Die Auswahl an Vorlagen und Perlen in den verschiedensten Farben und Formen liess das Herz jeder Schmuckliebhaberin höher schlagen.

140625 Perlenketten 1

Nach einer kurzen Instruktion durch die Kursleiterin, Angela Wolfisberg, wurde eifrig losgelegt und schon nach kurzer Zeit waren erste Resultate sichtbar.

140625 Perlenketten 2

Kein Wunder liessen sich auch die anwesenden Mamis vom Perlenketteli-Fieber anstecken und bastelten kurzerhand eigene Armketten. Beim abschliessenden Verknüpfen der Fäden und Anbringen der Verschlüsse war Angie gerne behilflich. Die Resultate lassen sich sehen und wir wären nicht überrascht, wenn im einen oder anderen Haushalt zwischenzeitlich ein Vorrat an Glasperlen angelegt wurde und immer wieder neue Kettenkreationen die Handgelenke der Eicher Mädchen zieren;-).

140625 Perlenketten 3

Es war nicht gerade der strahlendste Sommertag, aber es herrschten geradezu perfekte Wetterbedingungen für unseren Kanu Schnupperkurs. Schon um 9.00 Uhr morgens trafen sich 2 Mädchen und 3 Jungs in Begleitung beim Bahnhof Nottwil.

Die zweite Chenderfiir des Jahres war der Geschichte "Der verlorene Sohn" gewidmet. Nach dem Eröffnungsritual lauschten die Kinder aufmerksam und vernahmen dabei, wie schön Vergeben sein kann.

          140613 Chenderfiir 1                140613 Chenderfiir 2

Das Schlussgebet, mit welchem man sich nach einem Streit an Gott wenden kann, gefiel vor allem den älteren Kindern. Die kleinen Schokoladeherzen - als kleines Versöhnungsgeschenk verteilt - wurden von allen mit grosser Freude entgegengenommen. Jedes Kind durfte sich sogar ein zweites Herz nehmen, um damit jemanden zu beschenken mit dem sie sich kürzlich gestritten hatten.

Nach der Feier trafen sich alle im Vereinslokal zum Znüni und zu einem gemütlichen Schwatz.