Am Dienstag, 24. Mai machte sich eine muntere Gruppe von 15 Frauen mit drei Privatautos auf den Weg nach Engelberg. Nach einem kurzen Rundgang durch das Blumengeschäft war es Zeit für die Klosterführung. Ein moderner Geist hat hier Einzug gehalten. So war zu hören, dass der neue Abt Christian uns bereits begegnet war, wir ihn aber in seinem roten T-Shirt nicht als einen der Paters erkannt hatten. Dass eine Frau die Klosterführung übernimmt, ist seit 6 Jahren möglich. Es gab Einblicke in repräsentative Räume mit bestaunenswerten Intarsienarbeiten und liebevoll geschmiedeten Lampen - alles Handarbeiten früherer Mönche. Die einfachen Zellen der Mönche stehen heute als Zimmer für Gäste offen, die sich ein paar Tage der Ruhe und zum Ausspannen gönnen. Nach der sehr informativen und interessanten  Führung gab es freie Zeit, durch das Dorf zu schlendern und einen Kaffe zu geniessen. Zum Abschluss gab es in der klostereigenen Käserei ein feines Raclette, bis gegen 19.00 Uhr die Zeit für die Rückkehr nach Eich gekommen war.


In der Vollmondnacht vom 19 Januar 2011 traffen sich 14 Frauen und 1 Mann aus Eich, um im Langis Schneeschuh zu laufen. Leider war das Wetter nicht vielversprechend, aber dank dem Schneefall auf 1500müM hatten wir ein "Flümi" Neuschnee im Glaubenberg. Warm eingepackt wurden wir von Fredy und Mannschaft eingekleidet und dann ging es auch schon los. Herrlich wie sich die Landschaft zeigt im frisch verschneitem Kleid und unter dem Schein des Mondes. Nicht immer konnten wir den Mond erblicken, doch ab und zu zeigte er sich von der schönsten Seite. Die Landschaft war wunderschön romantisch und als krönender Abschluss gab es heissen Glühwein vom offenen Feuer. Gemütlich und zufrieden genossen wir in der Natur neben rauschenden Bächlein den Glühwein. Dann hiess es ab in die Hütte und wir stärkten uns mit Aelplermakaronen, bevor wir wieder in die Schuhe stiegen und die letzten Meter hinter uns brachen. Glücklich und zufrieden kehrten wir gesund und munter in Eich zurück.

Schneeschuh1 Schneeschuh2 Schneeschuh3

 

 

 

Bericht der 95. GV der Frauen- und Müttergemeinschaft Eich

Neue Leitung der Mütter Gruppe

Ende März fand im Restaurant Vogelsang in Eich die 95. Generalversammlung der Frauen- und Müttergemeinschaft (FMG) Eich statt. Co-Präsidentin Karin Baumli durfte 82 Mitglieder und Gäste begrüssen. Die Generalversammlung stand unter dem Motto: Das Leben ist wie ein Spiegel, wenn man hinein lächelt, lächelt es zurück (Nubar Gulbenkian).

Nach einem feinen Nachtessen begann der offizielle Teil der GV. Das Protokoll der letztjährigen GV, verfasst von Heidi Arnold wurde einstimmig genehmigt, ebenso der Kassabericht von Heidi Häller. Co-Präsidentin Karin Baumli blickte auf ein breitgefächertes Vereinsangebot zurück. Im vergangenen Vereinsjahr konnte die FMG sechs neue Mitglieder verzeichnen. Petra Weingartner berichtete über die verschiedenen gutbesuchten Anlässe der Mütter Gruppe. Viele davon sind fest im Jahreskalender verankert und werden als traditionelle Anlässe geschätzt. Ruth Lang erläuterte das Programm der Senioren. Zu den Schwerpunkten im vergangenen Jahr zählten die Mittagstische, die Seniorennahmittage sowie die Geburtstags- und Adventsbesuche. Gudrun Dötsch, seelsorgerliche Betreuerin, bedankte sich bei den Vorstandsfrauen für ihren freiwilligen Einsatz mit einem feinen Tee.

 

der Frauen und Müttergemeinschaft Eich

Am Mittwoch 11. März 2009 trafen sich 82 Frauen von Eich und Bäch im frühlingshaft dekorierten Saal des Restaurants Vogelsang zur alljährlichen Generalversammlung. Den musikalischen Auftakt machten zwei Nachwuchsmusiker aus Eich, die auf ihren Schwizerörgli ein paar lüpfige Stücke zum Besten gaben.
gv09_01

Nach einem feinen Spaghetti-Essen wurde die Generalversammlung von Co.-Präsidentin Heidi Lipp eröffnet.